Das Boot richtig putzen und pflegen

Das Boot richtig putzen und pflegen

Mit der Zeit verliert Ihr Boot an Glanz: Rostflecken, Vergilbungen des Rumpfs, Schimmel-Erscheinungen und dunkle Streifen beschädigen langsam die verschiedenen Bestandteile und Materialien Ihres Bootes. Um Ihr Boot zu schützen oder um es wieder neu zum Glänzen zu bringen, ist ein regelmäßiges Putzen und Pflegen unbedingt empfehlenswert.

 

Das Wichtigste

Jedes Putzmittel ist für eine bestimmte Anwendung gedacht. Daher ist es wichtig, ein geeignetes Produkt für die entsprechenden Bootsteile und Materialen zu benutzen. Manche Produkte sind speziell für Schiffsrumpf, Schiffskörper und Deck hergestellt; andere, um Rost zu beseitigen; wieder andere, um Spuren und Fett- und Ölflecken zu entfernen; andere zum Einfetten oder um Treibstoff-Emissionen zu verringern. Ihr Ziel ist es, die Materialen wie Holz, Edelstahl, Schläuche, Stoffe und Plastik zu schützen und zu pflegen.

Die einzelnen Bestandteile des Bootes sind dabei unterschiedlichen Belastungen ausgesetzt:

  • Der Rumpf ist der Teil des Schiffes, der am meisten unter den Umwelteinflüssen leidet, da er permanent in Kontakt mit dem Wasser ist. Mit der Zeit vergilbt er und es bleiben Spuren auf Höhe der Wasserlinie zurück.
  • Das Deck muss Druck aushalten (Klima, Aktivität und permanentes Belaufen der Bootsleute, Motor-Dämpfe in den Häfen), dadurch entstehen Rostflecken sowie Spuren und Verschmutzungen.
  • Edelstahl kann, trotz seiner Zusammensetzung, mit der Zeit rosten. Dies lässt sich durch die ständigen Ansammlung und Ablagerungen von Schmutz erklären, oder wenn Edelstahl in direkten Kontakt zu einem rostenden Element steht.
  • Das Teakholz ist ständig den Umwelteinflüssen ausgesetzt (UV-Strahlung, Unwetter), die das Oleoresin auf der Oberfläche vertrocknen. Das Holz verliert damit seine Originalfarbe und verfärbt sich grau. Selbst oxydiert behält Teakholz trotzdem seine gesamten Eigenschaften.
  • Fender und Schläuche werden durch Salz- und Sand-Ablagerungen abgenutzt und poröser. Teilweise entstehen Schmutzspuren.
  • Stoff, Vinyl und Plexiglas können Spuren, Kratzer, manchmal sogar auch Risse bekommen. Denken Sie daran, Sonnenverdecks, Kissen, abnehmbare Teile usw…vor Unwetter geschützt zu lagern und sie nach einer Segelfahrt sowie am Ende der Saison abzuspülen.

Das Boot Schritt für Schritt Putzen

Nach jedem Ausflug auf See ist es empfohlen, das Boot mit Süßwasser abzuspülen: Rumpf, Deck, Schläuche, Fender, Edelstahl. Ihre Kissen sollten Sie mit einem sauberen und feuchten Lappen abwischen. So werden alle Schmutzablagerungen von Ihrem Boot entfernt.

Den Schiffrumpf reinigen

Die Teile aus Aluminium gut schützen. Dann den Rumpf Reiniger gut schütteln und mit einem Schwamm oder Zerstäuber auftragen. 5 Minuten einwirken lassen und anschließend mit Süßwasser abspülen. Stark verschmutzte Flächen können eine zweite Anwendung erfordern. Für bessere Ergebnisse sollte dieses Vorgehen bei einer Umgebungstemperatur von mindestens 15°C durchgeführt werden.

Um einen frischgeputzten Bootsrumpf zu Schützen und zum Glänzen zu bringen, können Sie eine Politur auftragen. Vor der Anwendung sollten Sie die Flasche gut schütteln. Tragen Sie die Politur nach und nach in kreisenden Bewegungen mit einem sauberen Tuch oder Polierwatte auf, ohne zu starken Druck auszuüben. Warten Sie, bis sich ein Schleier bildet und polieren Sie dann mithilfe von Polierwatte oder einer kleinen elektrischen Poliermaschine nach. Auch hierbei sollten Sie nicht zu starken Druck ausüben.

Tragen Sie, für ein besseres Ergebnis, nach einem Monat eine zweite Schicht auf. In 2 Schichten aufgetragen ermöglicht dieses Produkt einen außerordentlichen Schutz gegen Rost und allgemeine Beschädigungen. Öl, Schmutz und Salz haften nicht an der Oberfläche und lassen sich weitgehend durch einfaches Waschen beseitigen.

Das Deck putzen

Verwenden Sie ein spezielles rutschfestes Reinigungsmittel für das Deck. Es reinigt und bringt das Deck zugleich zum Glänzen. Diese Art von Produkt ermöglicht ohne zu schrubben eine intensive Reinigung: Es reinigt sehr gut die Anti-Rutsch Beläge sowie alle rutschfesten Flächen. Es reicht aus, das Produkt gut auf der zu behandelnde Oberfläche zu verteilen (Deck + Cockpit), es zwei Minuten einwirken zu lassen und dann leicht mit einem Bootsschrubber mit weichen Borsten zu schrubben, bevor Sie alles mit reichlich Wasser abspülen.

Rostflecken beseitigen

Den Rostentferner direkt auf die zu behandelnde Oberfläche sprühen, ein bis zwei Minuten einwirken lassen, dann mit Süßwasser abspülen. Es kann sein, dass bei hartnäckigen Flecken eine zweite Anwendung und ein leichtes Schrubben mit einer Bürste oder einem Tuch notwendig ist. Überprüfen Sie die Farbbeständigkeit auf einer kleinen versteckten Fläche der zu behandelnde Oberfläche bevor sie mit der Reinigung beginnen.

Teak putzen und erneuern

Die Pflege von Teakholz findet in 3 Schritten statt: Reinigen, Erneuern und Ölen.

1.Reinigung:

Teak besteht aus Hart- und Weichholz. Durch zu regelmäßiges und intensives Schrubben wird das Weichholz schneller abgenutzt. Nutzen Sie deshalb eher eine weiche Bürste oder einen nicht-schleifenden Schwamm und Wasser für die Reinigung.

2.Erneuern:

Schleifen Sie regelmäßig in die Richtung der Holzmaserung mit einem sehr feinkörnigen Schleifpapier.

3.Ölen:

Das Teak-Öl wird die Unebenheiten des Holzes imprägnieren und das Oleoresin erneuern. Damit das Holz einen nicht allzu verschmutzten Eindruck macht, müssen sie es während jeder Wartung erneuern. Verwenden Sie einen Pinsel oder einen Lappen für das Auftragen des Öls.

Vinyl-Pflege

  • Bei nicht zu stark verschmutztem Vinyl: tragen Sie das Reinigungsmittel mithilfe eines sauberen Lappens oder Schwamm auf und schrubben Sie. Wischen Sie mit einem sauberen und feuchten Lappen das Vinyl ab, bevor die Flüssigkeit trocknet.
  • Stark verschmutztes Vinyl: Verwenden Sie eine Nylon-Bürste mit harten Borsten sowie einen großen Behälter. Tauchen Sie die Bürste ins das Reinigungsmittel und schrubben Sie. Putzen Sie das Vinyl in kleinen Flächenabschnitten. Wischen Sie mit einem sauberen und feuchten Lappen die Flächen ab, bevor die Reinigungsflüssigkeit trocknet. Fahren Sie so fort, bis die gesamte Oberfläche sauber ist. Vermeiden Sie ein Tropfen auf gestrichene Oberflächen.

Pflege von Segel, Sonnenverdeck und Bimini-Tops

Das Segel mit Wasser befeuchten. Das Reinigungsmittel für Segel-und Sonnenverdeck mit einem sauberen Tuch oder einem Schwamm auftragen und vorsichtig die schmutzigen Oberflächen schrubben. Stark verschmutze Stellen können auch das Schrubben mit einer Bürste mit harten Borsten erfordern. Mit Süßwasser abspülen und mit einem sauberen Tuch abputzen, bevor das Reinigungsmittel trocknet.

Achtung: Vermeiden Sie es, das Reinigungsmittel auf die nicht zu behandelnde Flächen aufzutragen. Spülen Sie unmittelbar die Stellen ab, mit denen das Produkt unbeabsichtigt in Kontakt kommt.

Putzen von Schlauchbooten, Schläuchen und Fender

Die Oberfläche waschen, um Salz, Sand und Staub zu entfernen und gut abtrocknen. Vor Gebrauch die Flasche des Schutz-und Reinigungsmittels für Fender und Schlauchboote gut schütteln. Mithilfe eines sauberen und trockenen Tuchs tragen Sie dieses Schutzmittel kleinflächig auf. Schrubben sie in Kreisbewegungen für eine einheitliche Reinigung. Lassen Sie das Produkt trocknen und einen Schleier bilden. Mit einem anderen sauberen und trockenen Tuch wischen Sie diesen Schleier wieder ab und bringen so die geputzten Flächen zum Glänzen.

Hinweis: Für stark oxydierte oder verschmutze Oberflächen, wenden Sie das Produkt mit einer harten Bürste oder einem weichen Scheuerschwamm an.

Zusätzliche Ausrüstung

 

Tipps-Tricks Orangemarine

 

 

 

Seien Sie vorsichtig mit dem Umgang von Putz-und Reinigungsmitteln. Tragen Sie die entsprechende Ausrüstung und lesen Sie die Hinweise auf dem Produkt oder in der Gebrauchsanweisung. Testen Sie das Produkt vor der Anwendung auf einem kleinen, nicht sichtbaren Teil.

Geben Sie Ihre Meinung ab

Share on facebook
Share on twitter
Share on email

Schreiben Sie einen Kommentar

Menü schließen