Die Festmacherleine richtig wählen
4.14/5 7

Die Festmacherleine richtig wählen

Das Anlegen eines Bootes ist eine heikle und gleichzeitig unvermeidliche Aktion. Ein gelungenes Anlegen sollte sich durch folgende Eigenschaften auszeichnen:  sicher, dauerhaft und praktisch. Befestigen Sie Ihr Boot nicht länger mit ungeeigneten Leinen! Wählen das Material, die Ausführung sowie das passende Zubehör für eine an Ihre Bedürfnisse angepasste Festmacherleine.

 

Merkmale einer Festmacherleine

Ein gute Festmacherleine erfüllt zwei wesentliche Qualitätsmerkmale:

  • guter Widerstand gegen die Zugkraft
  • starke Dehnungsfähigkeit

In der Tat stellen die Bewegung des Wassers und der dadurch erzeugte Wellengang den hauptsächlichen Verschleißfaktor für die Festmacherleinen dar. Daher empfehlen wir Ihnen die Benutzung einer Festmacherleine, die die Bewegung des Wellengangs abfängt.

Herstellungsmaterialien für Festmacherleinen

1. Polyamid

Polyamid besitzt eine hohe natürliche Elastizität, die ihm die ausgezeichnete Fähigkeit verleiht, Stöße abzufedern und einer gelegentlichen Überlastung standzuhalten.

2. Polyester

Polyester ist bestens für das marine Umfeld geeignet und wird vor allem für seine große Flexibilität und seine schnelle Trocknung geschätzt. Auch wenn die Leine lange im Meerwasser eingetaucht ist, bleibt die Flexibilität erhalten. Polyester wird zudem auf Grund seiner ausgezeichneten UV-Stabilität empfohlen.

Konstruktion

Neben dem Material ist auch die Konstruktion der Festmacherleine ein Auswahlkriterium. Sie bestimmt die gewünschte Dehnung, die Abriebfestigkeit der Leine und die Qualität ihrer Griffigkeit.

3-fach geschlagene Festmacherleine aus Polyamid M-S211
Festmacherleine Polyamid

 

3-fach geschlagene Leine aus Polyamid

Gute Dehnfähigkeit (18 bis 25%), aber bei längerem Einfluss von UV-Strahlen verhärtet die Leine.

 

 

 

3-fach geschlagene Festmacherleine aus Polyester blackgear M-S215
Festmacherleine Blackgear M-S 215

 

3-fach geschlagene Leine aus Polyester (Blackgear)

Geringere Dehnfähigkeit als eine Leine aus Polyamid (15 bis 20%), doch höhere UV-Stabilität. Dieses Seil wird demnach für Regionen mit hoher Sonneneinstrahlung empfohlen.

 

 

 

8-fach geschlagene Festmacherleine Squareline M-S617
Festmacherleine Squareline M-S 617

 

8-fach geschlagene Leine (Squareline)

Dieses Modell wird aufgrund seiner starken Dehnungsfähigkeit, seiner Ästhetik und seiner Kombinationsmöglichkeit mit einer Ankerleine sehr geschätzt.

 

 

 

geflochtene Festmacherleine Cleanline M-S319
Festmacherleine Cleanline M-S 319

 

Geflochtene Leine (Cleanline)

Diese wahlweise 16- oder 24-fach und einfach oder doppelt geflochtene Festmacherleine punktet mit ihrer Ästhetik, ihrer hohen Dehnungsfähigkeit und ihrer starken Abriebfestigkeit. Zudem nimmt sie weniger Platz ein als aus Strängen geschlagene Leinen, weist dabei aber dieselbe Widerstandskraft auf.

 

 

 

Pflege

Um die Lebensdauer Ihrer Festmacherleinen zu verlängern, sollten Sie diese regelmäßig mit Süßwasser abspülen, um das Salz zu entfernen. Wir empfehlen Ihnen, sie danach im Schatten trocknen zu lassen, um ein frühzeitiges Altern der Seile zu verhindern. Vergessen Sie auch nicht, Ihre Leinen vor Abrieb zu schützen, indem Sie einen Scheuerschutz und einen Ruckdämpfer verwenden.

Um einen Schritt weiter zu gehen: Die Ruckdämpfer

Die Ruckdämpfer begrenzen die vom Wellengang verursachten Stöße sowie die Abnutzung der Festmacherleinen. Es gibt zwei Arten von Ruckdämpfern.

Anlegefeder Edelstahl

Anlegefedern aus Metall

Eine Anlegefeder aus Metall wird zwischen den beiden Enden der Festmacherleine angebracht mit dem Ziel, Stöße abzufangen. Sie kann aus Stahl (dann rostet sie allerdings schnell), aus Edelstahl (sehr korrosionsbeständig, kann jedoch schnell brechen) oder aus kadmiertem Stahl (goldfarben, korrosionsbeständig) sein. Das Hauptproblem der dieser Anlegefedern ist das Geräusch, das sie machen: Ein Knirschen, das für Sie oder Ihre ebenfalls am Ponton liegenden Nachbarn sehr schnell störend werden kann.

 

 

Ruckdämpfer aus Gummi mit AufwicklungRuckdämpfer aus Gummi

Hier rollt sich die Festmacherleine um den Ruckdämpfer aus Gummi. Ihre Hauptvorteile sind, dass sie nicht rosten können und vor allem, dass sie keinerlei Geräusch verursachen.

 

 

 

 

 

Der Tipp von Orangemarine

Für die Wahl des Durchmessers Ihrer Festmacherleine gibt es einen leicht zu merkenden Tipp: Addieren Sie zu der Länge Ihres Bootes 2 m, um den richtigen Durchmesser Ihrer Festmacherleine zu finden, und 4 m für den Durchmesser Ihrer Ankerleine.

Beispiel: Für ein Boot von 8 m Länge beträgt der Durchmesser der Festmacherleine 10 mm und der Durchmesser für die Ankerleine 12 mm.

Geben Sie Ihre Meinung ab

Share on facebook
Share on twitter
Share on email

Schreiben Sie einen Kommentar

Menü schließen