Welche Bootsbatterie wählen?

Welche Bootsbatterie wählen?

Der steigende Komfort an Bord führt zu einen sich immer verstärkenden Bedarf an Bootsbatterien.
Die Bootsbatterie ist ein unerlässlicher Bestandteil unserer Autonomie auf See, da sie unter anderem den Motorstart bedingt, sowie den Betrieb Ihrer Segel-Instrumente, der Ankerwinde, der Signallichter und sämtlicher Bord-Komfort Alltagseinrichtungen garantiert.

Einige Tipps und Regeln für Kauf und Gebrauch von Bord-Batterien.

Die Bootsbatterie produziert Strom durch die chemische Reaktion, die beim Eintauchen von Blei in Schwefelsäurelösung entsteht.
Wenn die Reaktion beendet ist, muss nur die elektrische Spannung wieder hergestellt werden, um die Lösung zu regenerieren.

Starterbatterie Orangemarine

Starter-Batterie:

Um Motor und Signallichter + Bilgenpumpen zu starten.

 

Verbraucher-Batterien oder Batterien mit langsamer Entladezeit:

Verbraucherbatterie Exide

Um Kühlschrank, Kühlboxen, Ankerwinden, Elektromotoren zu versorgen.

Eine Starter-Batterie, die für langsame Entladezeit oder als Verbraucher-Batterie genutzt wird, wird nicht lange halten, da sie für solche Zwecke ungeeignet ist.

Je nach Größe und Einrichtungen Ihres Bootes werden Sie nicht die gleichen Bedürfnisse an Leistungsstärke und Anzahl der Batterien an Bord haben.

Ihre Bootsbatterie richtig wählen

Starter-Batterie:

Maximaler Strom über eine kurze Zeit (im Laufe der ersten 10 Sekunden). Entscheidend ist, dass auch bei niedriger Temperatur, die Batterie die Fähigkeit einen intensiven Strom zu produzieren aufweist. Deshalb ist die Kaltstartleistung oder CCA der wichtigste Parameter einer SLI Batterie.

Eine Starter-Batterie nutzt nur zum Start eines Motors und für kleineres elektronisches Zubehör: Bilgenpumpen, Signallichter, Echolot.

Hier die Anweisungen des Motor-Hersteller YAMAHA zur Wahl der geeigneten Starter-Batterie (Die Einheit MCA zeigt die minimalen und maximalen Ampere an)

Viertaktmotor:

F30bis zum F115: Minimum 502 Amps MCA und maximal 1370 Amps MCA. Die kompatiblen Orangemarine Starter-Batterien sind folgende:

  • 60 Ah   ;     74 Ah   ;    90 Ah     ;      102 Ah     ;     140 Ah

F150 bis zum F250: Minimum 675 Amps MCA und maximal 1370 Amps MCA. Die kompatiblen Orangemarine Starter-Batterien sind folgende:

  • 74Ah   ;   90 Ah   ;   102 Ah   ;   140 Ah   ;   180 Ah

F200 bis zum F300: Minimum 770 Amps MCA und maximal 1370 Amps MCA. Die kompatiblen Orangemarine Starter-Batterien sind folgende:

  • 74 Ah   ;   90 Ah   ;   102 Ah   ;   140 Ah   ;   180 Ah

F350: Minimum 900 Amps MCA und maximal 1370 Amps MCA. Die kompatiblen Orangemarine Starter-Batterien sind folgende:

  • 90 Ah   ;   140 Ah   ;   180 Ah

Zweitaktmotor:

  • von 60 bis 225 CV: minimal 502 Amps MCA und maximal 730 Amps MCA. Die Einzige kompatible Starter-Batterie Orangemarine ist also die 60 Ah.
  • 250 CV und Innenboard V6: Minimum 675 Amps MCA und maximal 840 Amps MCA. Die Einzige Starter-Batterie Orangemarine ist also die 74 Ah.

Verbraucher-Batterien oder Bord-Batterien mit langsamer Entladezeit:

Zur Versorgung elektrischer Systeme, die sehr regelmäßig belastet werden.

Mehr aktive Masse dank der modernen Platten-Technologie: die positiven Platten, dicker und/oder mit höherer Dichte der aktiven Masse steigern erheblich die Lebensdauer. Ausgezeichnete Wechselbehandlungsresistenz, sogar mit starken Entladungen. Der Hauptparameter, den Sie bei der Wahl der Verbraucher-Batterien berücksichtigen müssen, ist ihre Stunden-Ampere (Ah) Leistung, z.B. C5, C10 oder C20.

Es ist wichtig, eine vollständige Energiebilanz durchzuführen, um über die Leistungsfähigkeit des Batteriepools zu entscheiden.

Zusammenstellung der Starter- und Verbraucherbatterien

Verbraucher-Batterien oder Bootsbatterien mit langsamer Entladezeit werden für folgenden Stromverbrauch verwendet: Kühlschrank, Elektromotor, Ankerwinden-Motor, Elektro-Kühlbox.

Die hohe Anzahl an dünnen Platten in einer Starter-Batterie ermöglicht die Entstehung einer größeren Gesamtfläche und somit eine sehr hohe Stromabgabe. Die Verwendung von speziellen Separatoren verlängert bei einer Verbraucher-Batterie die Lebensdauer der Batterie.

Mehr erfahren: Die verschiedenen Technologien für Bootsbatterien:

Batterientechnologie

Bleibatterien mit flüssiger Elektrolyt:

– Nicht 100 % Leckagen-dicht, nicht umdrehbar

– Gasentwicklung

– Schwache Leistung in Verhältnis zu Gewicht und Volumen

– Kürzere Lebensdauer wegen des Wirkstoff-Verlusts

Gel Batterie:

– Längere Lebensdauer als mit der Nassbatterien-Technologie

– Nahezu keine Leckage möglich

– Nicht zum Anlassen geeignet

– Langsame Aufladefähigkeit

– Temperaturempfindlich

– Vibrationsempfindlich

AGM-Batterie:

– 100 % anti-Leckage

– Optimale Nutzung des Volums

– Quasi in allen Positionen funktionsfähig

– Vibrationsresistent

– Stärkere Stromintensität als mit Gel-Technologie

– Absolut wartungsfrei

– Schnellere Aufladungsfähigkeit als mit der Nass- oder Gel-Batterien Technologie

Batterie SPIRALCELL AGM: OPTIMA

– Außerordentliche Vibrationsresistenz

– Außerordentliche Temperaturresistenz

– Extrem schnelle Aufladefähigkeit

– Optimale Leistung in Verhältnis zu Gewicht und Volumen

– Echte Mehrzweck-Batterie

Wartung:

Mehrere Parameter können die Beeinträchtigung der Bord-Batterien beeinflussen:

Massenverlust: Wenn die Bootsbatterien sehr intensiv auf-und entladen werden, wird der Wirkstoff beeinträchtigt und dadurch werden die Batterien unbrauchbar.

Korrosion: Sie findet am Ende des Aufladezyklus statt, wenn die Spannung der Batterie stark ist, dadurch erfolgt die Beschädigung der positiven Platten.

Um diese Entwicklungen zu verhindern ist es unbedingt erforderlich, ein Batterien-Ladegerät mit verschiedenen Aufladezyklen zu verwenden.

Eine Bootsbatterie muss in einem möglichst kühlen und belüfteten Raum gelagert werden.

Denken Sie daran, Ihre Batterieklemmen gut einzuschmieren.

 

Batterieumschalter

Eine Sicherung ermöglicht es Ihnen, Ihre Batterien schnell vom Stromnetz zu trennen.

 

Um eine Batterie auseinanderzunehmen, ziehen Sie zuerst den Minuspol heraus. Für das Einsetzen einer Batterie müssen Sie erst am Ende den Minuspol anschließen, um einen Kurzschluss mit dem Werkzeug zu vermeiden.

Schema Umschalter und 2 Betterien

 

Ein Batterien-Umschalter ermöglicht es, bequem Batterien miteinander zu verbinden.

 

 

Geben Sie Ihre Meinung ab

Share on facebook
Share on twitter
Share on email

Schreiben Sie einen Kommentar

Menü schließen