Welche Fender wählen?
5/5 1

Welche Fender wählen?

Um alle Beschädigungsrisiken zu vermeiden, schützen Fender als Stoßdämpfer und Abstandhalter Ihr Boot beim Anlegemanöver sowie am Liegeplatz.

Anzahl und Größe der Fender für Ihr Boot

Die geeignete Größe der Fender ist abhängig von der Größe Ihres Bootes. Unabhängig von der Bootsgröße werden jedoch mindestens 6 Fender für ein Boot empfohlen. Diese werden alle 2,5 m angebracht.

Die Höhe der Anbringung Ihres Fenders entspricht 2/3 der Freibordhöhe (vertikaler Abstand zwischen der Wasserlinie und dem Deck). Wenn möglich sollten die Fender an den Relingstützen, den Fußrelings oder den seitlichen Klampen befestigt werden.

Bringen Sie die Fender so an, dass der Freibord so gut wie möglich bedeckt ist.

Für eine schnelle Befestigung sollten Sie stets genügend Fenderleinen zur Hand haben.

Länge des Bootes (in Metern) Durchmesser des Fenders (In Zentimetern) Anzahl der Fender
3 bis 6 9 bis 12 6
6 bis 8 12 bis 20 8
8 bis 10 20 bis 25 8
10 bis 14 25 bis 35 10
14 bis 20 35 bis 50 12

Die verschiedenen Fender-Typen

 Langfender

 

Langfender: Am häufigsten verwendeter Fendertyp. Dank einer Öse an beiden Enden lassen sie sich in waagerechter oder senkrechter Position anbringen. Das Auffüllventil erlaubt eine mühelose Anpassung des Fenderdrucks.

 

 

Kugelfender, Fender rund

 

 

Kugelfender: Ideal um im Päckchen anzulegen oder in Notsituationen. Sie werden oft für große Boote und für den gewerblichen Einsatz auf See genutzt.

 

 

 

Kissenfender Flachfender

 

 

Flachfender und Kissenfender: Zum Schutz einer großen Fläche oder wenn Sie nur über sehr wenig Platz verfügen. Keine Gefahr der Luftentweichung, die Verstauung ist praktisch und sie können darüber hinaus als Kissen verwendet werden. Sie werden nicht für das Liegen im Päckchen oder bei Brandung empfohlen.

 

 

Ponton Fender

 

 

Ponton-Fender: Schützen das Boot vor dem direkten Anprallen an den Steg.

 

 

Bug Fender

 

 

Bugfender: Schützen den Bug des Bootes während der Anlegemanöver.

 

 

Fender Schlauchboot

 

Für Beiboote und Festrumpfschlauchboote: Vorgeformte Fender, geeignet für Festrumpfboote bis 12 Meter Länge.

 

 

Fender Jetski

 

 

Für Jet-Ski: Zwei geteilter Schutz um sich der Form des Jet-Skis besser anzupassen.

 

 

 

Pflege und Wartung

Die regelmäßige Reinigung mit einem geeignetem Reinigungsmittel (siehe Rubrik “Pflege & Wartung”) sorgt dafür, dass sich Flecken nicht festsetzen und Ihren Rumpf oder den Ihrer Nachbarn beschmutzen.

Sie können den Fendern auch Fendersocken überziehen. Damit vermeiden Sie, dass diese Ihren Bootsrumpf beschmutzen.

Tipps und Tricks von Orangemarine

– Sie können für Ihre Ankermanöver einen zusätzlichen Fender vorsehen, insbesondere wenn Sie im Päckchen neben einem Boot anlegen, dessen Freibord höher ist als Ihrer. Dieser Zusatzfender darf ruhig einen größeren Durchmesser als die anderen Fender haben.

– Der meist genutzte Knoten zur Befestigung der Fender an der Reling ist der Webeleinstek auf Slip, auch Mastwurf oder Webleinstek genannt. Hier zeigen wir Ihnen, wie der Fenderknoten gemacht wird :

Webeleinstek auf Slipe Etappe 1
Die Fenderleine in der passenden Höhe um die Reling legen.
Webeleinstek auf Slipe Etappe 2
Einen zweiten halben Schlag in dieselbe Richtung durchführen.
Webeleinstek auf Slipe Etappe 3
Die Schlaufe sichern.
Webeleinstek auf Slipe Etappe 4
Eigenschaften des Webeleinstek: parallele Stränge sind mit einem Schlag gekreuzt.

 

Geben Sie Ihre Meinung ab

Share on facebook
Share on twitter
Share on email

Schreiben Sie einen Kommentar

Menü schließen